anmotzen
(jgdsprl.) anmeckern, beschimpfen.

Berlinerische Deutsch Wörterbuch. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • anmotzen — anmotzen:⇨belästigen(2) anmotzen→schimpfen …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • anmotzen — ausmeckern; anmeckern (umgangssprachlich) * * * ạn||mot|zen 〈V. tr.; hat; umg.〉 jmdn. anmotzen tadelnd kritisieren, nörgelnd schelten * * * ạn|mot|zen <sw. V.; hat (ugs.): beschimpfen: die Männer motzten sich lautstark an. * * * ạn|mot|zen… …   Universal-Lexikon

  • anmotzen — ạn·mot·zen (hat) [Vt] jemanden anmotzen gespr ≈ beschimpfen: Hör doch auf, mich ständig anzumotzen! …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • anmotzen — motzen: Der im 20. Jh. aus den Mundarten in die Umgangssprache übernommene Ausdruck für »unzufrieden und missgelaunt sein, nörgeln« ist eine Nebenform von »mucksen« (vgl. ↑ mucken). Um »motzen« gruppieren sich anmotzen »jemanden motzend… …   Das Herkunftswörterbuch

  • anmotzen — ạn|mot|zen (umgangssprachlich für nörgelnd belästigen); jemanden anmotzen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • anmotzen — anmotzenv 1.jnanmotzen=jnzurechtweisen,bekritteln.⇨motzen.1955ff,vorwiegendschül. 2.gegenetwanmotzen=sichgegenetwauflehnen.1970ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • ausmeckern — anmotzen (umgangssprachlich); anmeckern (umgangssprachlich) …   Universal-Lexikon

  • anmeckern — anmotzen (umgangssprachlich); ausmeckern; monieren; bemäkeln (umgangssprachlich); beanstanden * * * ạn|me|ckern <sw. V.; hat (ugs.): grundlos, in kleinlicher Weise kritisieren, [dauernd] der Kritik unterwerfen: er wird immer nur angemeckert.… …   Universal-Lexikon

  • anscheißen — an|schei|ßen [ anʃai̮sn̩], schiss an, angeschissen <tr.; hat (derb): 1. grob zurechtweisen, beschimpfen: der Chef hat mich angeschissen. Syn.: ↑ anfahren, ↑ anherrschen, ↑ anpfeifen (ugs.), ↑ anschnauzen (ugs.), ↑ …   Universal-Lexikon

  • anpflaumen — ạn||pflau|men 〈V. tr.; hat; umg.〉 1. 〈scherzh.; veraltet〉 verulken, necken, hänseln 2. scharf zurechtweisen, anfahren, anmotzen [→ Flaum2; im Sinne von: die fremden Federn, mit denen sich einer schmückt, ausrupfen] * * * ạn|pflau|men <sw.… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”