Klaue
schlechte Handschrift. Mit Bezug auf Klaue = Hand und klauen = abschreiben.

Berlinerische Deutsch Wörterbuch. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Klaue — Sf std. (8. Jh.), ahd. klāwa, klā Klaue Stammwort. Setzt * klǣwō voraus; ebenso wohl afr. klawe, klē, ae. clāw Pl. Klaue ; dagegen geht anord. kló Klaue ebenso wie die ahd. Nebenform für Klaue klō(a), wohl auf * klōwō zurück, mndd. klouwe, klauwe …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Klaue — Klaue: Mhd. klā‹we›, ahd. klāwa, mnd. klā »Kralle; Pfote, Tatze; Hornteil des gespaltenen Tierfußes« stehen im Ablaut zu der nord. Sippe von schwed. klo »Klaue; Kralle; Zinke« einerseits und zu der Sippe von aengl. clēa »Klaue; Huf; Haken«… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Klaue — die; , n; 1 meist Pl; die Füße und langen Krallen der Raubvögel und Raubkatzen: Der Habicht packte die Maus mit seinen Klauen; die scharfen Klauen des Löwen 2 meist Pl ≈ Huf (besonders bei Kühen, Ziegen, Schafen o.Ä.) 3 nur Sg, gespr pej; eine… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Klaue — (Ungula), 1) das harte Ende mancher Thierfüße, bei Säugthieren so v.w. Hus. In der Naturgeschichte unterscheidet man dann ganzklauige (Solidungula), einspaltige (Bisulca) etc.; 2) der gespaltene Huf der Säugethiere, namentlich des Hornviehs, der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Klaue — Klaue, der die Zehen der Wiederkäuer bedeckende stark verdickte, hornige Hautteil des Fußes, der Klauenschuh …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Klaue — Klaue, die; , n …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Klaue — Handschrift; Schreibweise; Gekritzel (umgangssprachlich); Gesudel (umgangssprachlich); Sauklaue (umgangssprachlich); Geschmiere (umgangssprachlich); Sudelarbeit ( …   Universal-Lexikon

  • Klaue — Der Begriff Klaue bezeichnet in der Zoologie ein Element der äußeren Extremitäten von Tieren, siehe Klaue (Biologie) im Maschinenbau ein Bauteil, das Elemente er oder umgreifen kann, siehe Klaue (Technik) umgangssprachlich eine unleserliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Klaue — 1. An den Klauen erkennt man den Löwen (Vogel). – Eiselein, 434. »Bedarf es denn immer der Klaue, dass man den Löwen erkenne? Auch nur eine Flechte seiner Mähne ist oft genug.« (Börne, Gesammelte Schriften, Hamburg 1840, V, 78.) Wird meist… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Klaue — a) Kralle; (Jägerspr.): Fang, Gewaff, Griff, Waffe. b) Hand; (ugs.): Patsche; (ugs. scherzh. od. abwertend): Flosse; (salopp): Pfote, Pranke, Pratze; (salopp, oft abwertend): Tatze. c) (abwertend): Pfote; …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”