schnorren
betteln, bei jemanden auf geschickte Art und Weise etwas abstauben.

Berlinerische Deutsch Wörterbuch. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • schnorren — schnorren, (auch:) schnurren (ugs. für:) »betteln, nassauern«: Da die alten Bettelmusikanten gern mit Lärminstrumenten wie Schnurre und Schnurrpfeife herumzogen, erhielten 2schnurren und seine mdal., besonders jidd. Nebenform schnorren im 18. Jh …   Das Herkunftswörterbuch

  • schnorren — schnorren(schnurren)intr 1.betteln;bettelndumherziehen.Gehörtzu»schnurren=summen,brummen«undmeintanfangsdasbettelndeUmherziehenmitschnurrendenMusikinstrumenten(Schnurrpfeifen,Knarren),späterauchdasBettelnohneMusik.Etwaseit1700,kundenspr.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • schnorren — (auch schnurren) Vsw betteln std. vulg. (18. Jh.) Stammwort. Ursprünglich ein Gaunerwort, das sich im 18. Jh. weiter verbreitet. Herkunft unklar. Vermutlich zunächst Bezeichnung der Tätigkeit des Bettelmusikanten, der die Schnorrpfeife spielt… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • schnorren — [Redensart] Auch: • erbetteln • pumpen Bsp.: • Sally macht sich sehr unbeliebt, weil sie von allen Zigaretten schnorrt …   Deutsch Wörterbuch

  • schnorren — V. (Oberstufe) ugs.: etw. durch Bitten von jmdm. erhalten, etw. erbetteln Synonyme: (an)betteln, anschnorren (ugs.), nassauern (ugs.) Beispiel: Er hatte kein Geld, um sich Zigaretten zu kaufen, und hat eine bei einem jungen Mann geschnorrt …   Extremes Deutsch

  • schnorren — betteln; um Geld anpumpen (umgangssprachlich); anbetteln * * * schnor|ren [ ʃnɔrən] <tr.; hat (ugs.): in schmarotzender Weise (etwas, was andere haben) erbetteln: Freikarten schnorren; er schnorrt ständig Zigaretten; <auch itr.> sie… …   Universal-Lexikon

  • Schnorren — Der Schnorrer ist eine Person, die sich durch häufiges, nicht aggressives Bitten um Gefälligkeiten oder Geld unbeliebt macht. Sie bringt andere dazu, sie zu unterstützen, ohne zwangsläufig wie ein Bettler zu wirken. Im Unterschied zum normalen… …   Deutsch Wikipedia

  • schnorren — [an]betteln, erbetteln; (ugs.): anschnorren, schinden; (abwertend): schmarotzen; (landsch.): schnurren; (ugs., meist abwertend): nassauern; (landsch. salopp): erschnorren; (bes. nordd.): prachern. * * * schnorren:1.⇨schmarotzen(2)–2 …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • schnorren — schnọr·ren; schnorrte, hat geschnorrt; [Vt/i] (etwas) (von jemandem) schnorren gespr; jemanden (immer wieder) um kleine Geldsummen, Zigaretten o.Ä. bitten, die man ihm nicht zurückbezahlt bzw. ersetzt || hierzu Schnọrrer der; s …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Schnorren — * Er schnorrt, wo zwâ Weg zusammeneghn. – Tendlau, 213. Er bettelt an allen Scheidewegen, er geht von Thür zu Thür. Auch in Berlin sagt man für betteln: Er geht schnorren. (Trachsel, 52.) In Pommern: Snurrbroder = ein Bettler. (Dähnert, 440b.)… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”