springen lassen
»Läßte wat springen?«, spendierst du was?

Berlinerische Deutsch Wörterbuch. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • springen lassen — löhnen (umgangssprachlich); Geld in die Hand nehmen (umgangssprachlich); blechen (umgangssprachlich); hinblättern (umgangssprachlich); bezahlen; abdrücken (umgangssprachlich); …   Universal-Lexikon

  • springen lassen — springenlassen→freihalten …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Jemanden über die Klinge springen lassen —   Die Wendung rührt von der Hinrichtung mit dem Schwert her und bezieht sich darauf, dass der Kopf des Hingerichteten nach dem Streich mit dem Schwert gewissermaßen über die Klinge springt. Im umgangssprachlichen Gebrauch hat die Redewendung zwei …   Universal-Lexikon

  • Etwas springen lassen —   Die Fügung ist umgangssprachlich im Sinne von »etwas spendieren« gebräuchlich: Für das Jubiläumsfest wird die Geschäftsleitung einiges springen lassen. In Wolfgang Gabels Roman »Fix und fertig« heißt es: »Friedemann sagt, dass er mir die Fahrt… …   Universal-Lexikon

  • Alle Minen springen lassen —   Diese Redewendung stammt aus dem Militärwesen und bezog sich auf den Einsatz von Sprengminen. Sie knüpft an »springen« in der Bedeutung von »platzen, bersten« an. Umgangssprachlich gebraucht man die Wendung im Sinne von »alle verfügbaren Mittel …   Universal-Lexikon

  • über die Klinge springen lassen — umlegen (umgangssprachlich); beseitigen; beiseite schaffen (derb); umbringen; liquidieren; ermorden; um die Ecke bringen (umgangssprachlich); niedermetzeln; terminieren; …   Universal-Lexikon

  • Springen — Springen, verb. irreg. neutr. ich springe, du springst u.s.f. Imperf. ich sprang, (gemeinen Leben sprung); Conj. spränge, (gemeinen Leben sprünge); Mittelw. gesprungen; Imperat. springe oder spring. Es bekommt am häufigsten das Hülfswort seyn,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • springen — hoppeln; hopsen; hüpfen; jumpen (norddt.); zerplatzen; zerbrechen; bersten; reißen; zerspringen * * * sprin|gen [ ʃprɪŋən], sprang, gesprungen: 1. a) <itr.; …   Universal-Lexikon

  • springen — Etwas springen lassen: Geld für andere ausgeben, in Geberlaune sein, etwas spendieren. Die Redensart bezieht sich auf den früheren Brauch, Geldmünzen beim Zahlen kräftig auf den Tisch zu werfen, um durch den Klang ihre Echtheit zu beweisen oder… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Springen — 1. Besser gesprungen, als Bettellieder gesungen. Port.: Mais val salto de mata, que rogos de homens bons. (Bohn I, 282.) 2. De wîder (weiter) springen will, as sîn Kluwstock reckt (reicht), fallt in n Slôt (Graben). – Bueren, 398; Eichwald, 1813; …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”