Graul
Grauen. »Ick krieg schon ’nen Graul, wenn ick dit nur sehe.« Sich graulen bedeutet sich fürchten, Angst haben.

Berlinerische Deutsch Wörterbuch. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Graul — ist der Familienname folgender Personen: Ernst Richard Graul (* 1905), deutscher Graphiker Karl Graul (1814–1864), deutscher lutherischer Theologe Manfred Graul (* 1953), deutscher Fußballspieler Richard Graul (1862–1944), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Graul — Graul, Karl, geb. 6. Febr. 1814 in Wörlitz, studirte seit 1834 in Leipzig Theologie, wurde 1844 Vorsteher der Missionsanstalt in Dresden, dann in Leipzig u. machte inzwischen 1849–53 eine Reise in den Orient, bes. nach der Küste Coromandel, um… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Graul — Graul, 1) Karl, deutscher Missionar, geb. 6. Febr. 1814 in Wörlitz bei Dessau, gest. 10. Nov. 1864 in Erlangen, übernahm 1844 die Direktion der evangelisch lutherischen Missionsanstalt in Dresden, die 1848 nach Leipzig verlegt wurde. Im Gegensatz …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Graul — Graul,   Karl Friedrich Leberecht, evangelischer Theologe und Missionswissenschaftler, * Wörlitz 6. 2. 1814, ✝ Erlangen 10. 11. 1864; war 1842 60 Direktor der Dresdner (später Leipziger) Mission; habilitierte sich als erster Deutscher in Erlangen …   Universal-Lexikon

  • graul — graulse, (graul) Anglo Irish f. grilse …   Useful english dictionary

  • Graul — Übername zu mhd. griuwel »Schrecken, Grauen, Gräuel«, mnd. gruwel »Grauen, Furcht« für einen Furcht einflößenden Menschen. In München ist a. 1371 Werndel Grauls swager erwähnt …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Graul — Graulm 1.Angst.Verbalsubstantivaus»sichgraulen=sichfürchten«.Berlinseitdemspäten19.Jh. 2.Wut,Zorn.EineGestimmtheit,vordersichdieanderengraulen.Österr1920ff. 3.sichvordemGraulgraulen=voreinerbedenklichenSachebangen.1900ff.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Graul (Bergbaulandschaft) — Der Graul ist eine historische Bergbaulandschaft im sächsischen Erzgebirge. Inhaltsverzeichnis 1 Beschreibung 2 Geschichte 3 Literatur 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Volker Graul — (* 18. Juni 1952 in Gütersloh) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler, der in der ersten Zweitligasaison 1974/75 als Spieler von Arminia Bielefeld mit 30 Toren Torschützenkönig in der Zweiten Bundesliga Nord geworden ist. Inhaltsverzeichnis… …   Deutsch Wikipedia

  • Manfred Graul — (* 14. November 1953 in Wurzen) war Fußballspieler in der DDR. In deren höchster Fußballklasse Oberliga spielte er für Chemie Leipzig und Chemie Böhlen. Grau begann 1960 bei der SG Dynamo Wurzen Fußball zu spielen. Mit 15 Jahren wechselte er 1969 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”